Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Leserbrief an zackzack: Kurioser Artikel zum unsinnigen 3G-Regime beim AMS

Aktiver Admin am So., 03.10.2021 - 21:55
Angaben zum Brief
Brief Adressat
Brief abgesendet

Guten Tag,

mit großer Verwunderung lesen wir, dass Sie das seltsame 3G-Regime bei den AMS-Zwangskursen vermissen, also allen Arbeit Suchenden dieses zeit- und geldraubende Regime zum Wohle der Pharmaindustrie uns allen mit Gewalt überstülpen wollen ?? !!

Wäre anstatt den Obrigkeitsstaat anzurufen die einzig sinnvolle und demokratiegemäße Forderung die FREIWILLIGKEIT aller AMS-Maßnahmen und die Abschaffung der grund- und menschenrechtswidrigen Existenzbedrohung durch das Sanktionenregime ??? Es gibt auch Menschen, die sich am testen-testen-testen-Wahn nicht beteiligen wollen.Ihre Lebenszeit nicht fremdbestimmt vergeuden lassen wollen, weil das wenig bringt und viel Geld kostet, das dann in der “Dritten Welt” für echte Hilfe fehlt!

Der internationale Hilfsverein medico könnte mit den Abermillionen die da vergeudet werden viel mehr Menschenleben retten, dort wo nämlich nicht einmal Geld für Impfungen der wirklich gefährdeten Menschen da ist! Schließlich hat auch die who kritisiert, dass die reichen Industriestatten Geld lieber für die Impfung nicht gefährdeter Kinder ausgeben wollen, als für wirklich gefährdete Menschen in der "Dritten Welt" und dass nicht einmal für die "Dritte Welt" die Patente für die Impfstoffe freigegeben werden!

Sind das Menschen letzter Klasse, die ruhig entweder am Virus oder an den Kollateralschäden der autoritären Seuchenpolitik zugrunde gehen sollen?

Zwangstestungen berühren die Menschenrechte, insbesondere Artikel 8 EMRK, die im Verfassungsrang steht. Bei der niedrigen Infektionszahlen und anbetracht dessen dass dank medizinischem Fortschritt Corona "nur" noch 1 – 2 x so gefährlich wie Grippe ist (nach 3 – 5 x am Anfang) wäre es höchst an der Zeit wieder etwas rationaler zu werden!

Sollte zackzack lieber nicht darüber berichten, dass völlig rechtswidrig auch nach dem Fall der Testpflicht für berufliche Aus- und Weiterbildung das AMS in Zuweisungen von AMS-Zwangsmaßnahmen die Testpflicht behauptete und sogar Arbeit Suchenden der Bezug eingestellt worden ist, wenn diese sich am unsinnigen Testen nicht beteiligt haben (kostet ja Zeit und Energie die einem niemand ersetzt!).

Das Beste ist ja, dass dann das AMS erst vor wenigen Tagen eine rechtswidrige Bezugseinstellung wieder aufgehoben hat, mit dem Hinweis, erst am 15.7.2021 von der RÜCKWIRKEND per 1.2.2021 Aufhebung der Testpflicht erfahren zu haben. Sich über Medien oder gar die Homepage des Gesundheitsminister über aktuellen Stand des chaotischen Crononbefehlsregime zu informieren, ist für diese Bürokraten die allzuoft rechtskonforme Arbeit verweigern anscheinend “unzumutbar!. Darüber solltet Ihr berichten. Unsere Presseaussendungen gehen auch an zackzack!

Berichtenswert wäre auch, dass das AMS rechtswidrigerweise so tut, als gäbe es eine Testpflicht für unter Sperrdrohung vorgeschriebene Kontrollmeldetermine am AMS, obwohl bei Behördengängen eben kein 3G-Regime besteht! Besonders kurios dass wir Versicherten beim Besuch auf “unserer” Geschäftsstelle dann von Securites blöd angesprochen werden, die sich medizinische Attest ohne jegliche RECHTSGRUNDLAGE - ja wo bleiben die Freunde des Rechtsstaates und der Menschenrechte beim verfassungswidrigen Ausnahmszustand (Adolf Merkl schau obi!) nur? - vorweisen lassen!

Ach, das bisschen systematischer Rechtsbruch beim AMS, alles nicht erwähnenswert? Wo bleibt da zackzack?

https://www.aktive-arbeitslose.at/rechtswidriges_3g_regime_beim_ams_sorgt_fuer_verunsicherung.html

Wäre es nicht eine Ehrenpflicht für zackzack auch einmal Betroffenenselbstorganisationen beim Thema AMS zu Wort kommen zu lassen?

Wo bleibt da der journalistische bzw. demokratische Ethos nur, zu dem sich zackzack verpflichtet fühlen sollte?

Mit basisgewerkschaftlichen und menschenrechtsfreundlichen Grüßen

Mag. Ing. Martin Mair
Obmann "Aktive Arbeitslose Österreich"

Weitere Informationen
Schlagworte