Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Frage an die Falterredaktion: Warum berichten JournalistInnen nicht über die Arbeitsloseninitiativen?

Aktive Arbeits… am Don, 21.05.2015 - 15:51
Angaben zum Brief
Brief abgesendet

Sehr geehrte Frau Sonja Burger,

in Ihrem Artikel "Kann eine Akademikerin arm sein?" (1) aus dem Jahre 2010 fragen Sie, "Warum vertritt niemand die Interessen der Arbeitslosen?". Mit dieser Frage geben Sie zum Teil schon die Antwort, weil Sie eben übersehen haben, dass es schon Arbeitsloseninitiativen gibt, über die aber die Medien so gut wie nie berichten. Über die heutige Mediengesellschaft schreibt Medienwissenschaftler Kurt Luger nicht ohne Grund: Worüber nicht berichtet wird, existiert nicht.(2) Die richtige Frage lautet also: Warum berichten JournalistInnen wie Sie nicht über die Arbeitsloseninitiativen?

Auch sonst ist die Medienberichterstattung in Österreich im Vergleich zu Hartz-IV-Deutschland zum Thema Erwerbsarbeitslosigkeit extrem schwach und beschränkt sich, wie AMS-interne Statistiken zeigen, außer in Wien fast ausschließlich auf Hofberichterstattung.

Dass der "falter" offenbar zuletzt 2010 zum Thema Erwerbsarbeitslosigkeit berichtet haben dürfte (online war leider nichts Neueres zu finden) zeigt recht deutlich, den Niedergang des Journalismus in Österreich.

Der Verein "Aktive Arbeitslose Österreich" wurden am 10.12.2009 zum Internationalen Tag der Menschenrechte gegründet und hat auch ohne ihre Berichterstattung seit dem laufenden Zuwachs und steigenden Aktivitäten zu verzeichnen, der auch schon international auf gute Resonanz stößt.

Gerade in Wien gäbe es genug skandalöse Zustände aufzudecken. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Vielleicht besinnen Sie sich ja auf Grund unseres Hinweises wieder auf die demokratiepolitische Funktion des Journalismus, den Reichen und Mächtigen gegenüber kritisch zu sein und dem arm und schwach gemachten ein Augenmerk zu schenken. Oder gehört der "Falter" auch schon zu den von Politik und Wirtschaft gekauften Medien, wie eine Recherche von dossier.at vermuten lässt? (3)

Mit freundlichen Grüßen

Ing. Mag. Martin Mair
Obmann "Aktive Arbeitslose Österreich"

P.S.: Ich habe selbst vor gut 25 Jahren ein paar Artikel für den "Falter" geschrieben und bin als Absolvent der Publizistik und Kommunikationswissenschaft befremdet über den Niedergang des Journalismus in Österreich.

(1) http://www.falter.at/heureka/2010/11/kann-eine-akademikerin-arm-sein/
(2) Das Bild der Dritten Welt in Österreichs Öffentlichkeit http://www.mediamanual.at/mediamanual/themen/pdf/dritte_welt/26luger.pdf, aber auch: Christoph Lorke "Armut im geteilten Deutschland" https://books.google.at/books?id=kOeVBgAAQBAJ
(3) http://wienanders.at/gruene-falter-wohlfeile-beilagen-und-klientelpolitik/

Schlagworte
Ortsbezug
Personen
Organisationen