Jetzt registrieren!

Registrieren Sie sich auf dieser Homepage um viele zusätzliche Funktionen wie die Suche, Kommentare lesen und schreiben, Anfragen an die Online-Beratung stellen nutzen zu können. Für Mitglieder von "Aktive Arbeitslose Österreich" gibt es zusätzliche Funktionen und exklusive Informationsangebote, die laufend ausgebaut werden! Unsere Newsletter können Sie aber auch ohne Registrierung abonnieren!

Antworten der Fraktionen (in Reihenfolge der Antwort) zu Frage 15: Mobilpass

Aktive Arbeits… am Do, 01.10.2015 - 22:12

<<< Zurück zu den Fragen an die wahlwerbenden Parteien

Der Mobilpass ist nur für BezieherInnen der Mindestsicherung erhältlich, aber nicht für Arbeitslose, die sich dem bürokratischen Mindestsicherungsregime (u.a. massiver Datenaustausch!) nicht unterwerfen wollen. Wollen Sie das ändern?

Wien Anders: Ja, wir hoffen aber, dass sich die Frage bei fahrscheinlosen Öffis nicht mehr stellt. Das Beispiel des Mobilpass zeigt wo überall Bürokratie mit Fahrscheinlosen Öffis eingespart werden könnte.

SLP: Neben der Freifahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln sollten auch andere Angebote aus dem Besitz der Stadt Wien, wie Schwimmbäder, Museen, Kultureinrichtungen und Büchereien, kostenlos sein.

NEOS: Die Grundidee ist ja, dass die Mobiliät für sozial extrem benachteiligte Personen gewährleistet werden soll. Daher ist es sinnvoll, den Moblitätspass an die niedrigere Mindestsicherung zu knüpfen, nicht an die Arbeitslosigkeit. Mit dem oben beschriebenen Bürgergeld würde sich im „Mindestsicherungsregime“

Grüne: Wir freuen uns sehr über den Erfolg der 365 Euro Jahreskarte. Gemeinsam mit dem Top-Jugendticket um nur 60 Euro entlastet das viele Haushalte spürbar. Weitere Verbesserungen sind natürlich immer vorstellbar.

SPÖ: Leider keine Antwort in der Antwortmail, die nur einen Auszug aus anderen Texten enthielt ....

FPÖ: Ich kenne den bürokratischen Aufwand nicht - daher kann ich dazu keine Antwort geben.

Schlagworte